Rezepte

Gemischter Salat mit Pfifferlingen

Gemischter Salat mit Pfifferlingen

 

Pfifferlinge putzen, aber nicht waschen, Zwiebel würfeln, in Kokosöl andünsten

bis sie glasig sind, dann Pfifferlinge dazugeben, gut durchbraten

Dazu einen gemischten Salat, mit Zutaten Deiner Wahl

Kräuter dazugeben und ein Dressing aus Olivenöl, Himbeeressig und Balsamicocreme


Gemüsepfanne mit zweierlei Linsennudeln

Gemüsepfanne mit zweierlei Linsennudeln

 

25 g Basilikumblätter

6-7 EL Olivenöl

3-4 Knoblauchzehen

400 g Brokkoli

100 g junge Zuckerschoten

150-200 g Cocktailtomaten

300 g Linsennudeln (je 150 g)

Pfeffer, Salz

 

1) Basilikumblätter, 4 El Olivenöl, 1 Zehe Knoblauch, 1 Msp. Salz in einen Mixbecher geben, fein mixen und beiseitestellen

2) Restlichen Knoblauch in dünne Scheiben schneiden, Brokkoli waschen in große Röschen teilen und in 0,5 cm dicke    

Scheiben schneiden, Zuckerschoten waschen und schräg halbieren, Tomaten waschen und halbieren

3) Nudeln in Salzwasser bissfest kochen (max. 4 min), Parallel 2 EL Olivenöl in einer großen hohen Pfanne erhitzen,   

Knoblauchscheiben darin goldgelb braten und dann auf einen Teller geben. In dem verbleibendem Olivenöl den Brokkoli

4 min. anbraten, Zuckerschoten dazugeben und weitere 4 min. anbraten, Tomaten in die Pfanne geben, ca. 3 Minuten weiterbraten, mit Salz und Pfeffer würzen

4) Vor dem Abgießen der Linsennudeln 2 EL Kochwasser abnehmen und mit der Basilkum-Paste verrühren.

Linsen in einem Sieb abgießen und tropfnass mit dem Pfannen-Gemüse mischen.

Auf tiefen Tellern portionieren, mit der Basilikum-Paste betreufeln und den Knoblauchchips  bestreuen.

 Quelle: Aus dem Buch   - Happy Healthy Food von Nathalie Gleitman


Orientalisches Gemüse mit Hirse

Orientalisches Gemüse mit Hirse

 

100 g Hirse - in einem Sieb gut waschen

300 ml hefefreie Gemüsebrühe

200 g Zucchini – in kleine Würfel schneiden

1 rote und 1 gelbe Paprika – in Würfel schneiden

220 g Kichererbsen – mit kaltem Wasser abspülen

150 g TK Erbsen – unter warmen Wasser abspülen

1 Fleischtomate – in Stücke schneiden

2 Schalotten – fein hacken

3 EL Olivenöl

2 EL Tamari (Sojasauce)

2 TL Tomatenmark

100 ml Wasser

1 TL Kurkuma

1 TL Curry

1 TL Fenchelsamen

Etwas Chilipulver

Kristallsalz

Pfeffer aus der Mühle

Koriander

 

- Gemüsebrühe aufkochen lassen, die Hirse dazugeben und abgedeckt bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten garen, vom Herd nehmen und 5 Minuten quellen lassen

- Gemüse vorbereiten

- Öl erhitzen und Schalotten darin andünsten, Mit Kurkuma, Curry und Fenchelsamen bestreuen und kurz anschmoren

- Paprikawürfel dazugeben, 1 Minute schmoren lassen, mit Wasser und einem TL Tamari ablöschen und 2 Minuten köcheln lassen

- Zucchini- und Tomatenwürfel dazugeben, salzen und pfeffern

- Nach 10 Minuten das Tomatenmark einrühren, Kichererbsen und Erbsen dazugeben und 3 weitere Minuten köcheln lassen

- Hirse unterheben, mit dem restlichen Tamari, Chili, Salz und Pfeffer abschmecken. Koriander darüber streuen

 Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gemuesepfanne-mit-kichererbsen-und-hirse.html


Lachs mit Kokosreis und Avocado-Mango-Salsa

Lachs mit Kokosreis und Avocado-Mango-Salsa

300 g Jasminreis

300 g Kokosnussmilch

350 g Kokoswasser

3 Lachsfilet

1 Avocado

1 Mango

1 rote Paprika

1 rote Zwiebel

1 Bund Koriander

1 Knoblauchzehe

1 Bio-Limette

1 Zitrone

4 EL Olivenöl

Pfeffer, Salz

 

1) Den Knoblauch und 1/2 Bund Koriander klein hacken. Mit 3 EL Olivenöl, 2 TL Limettensaft, 2 TL Limettenzeste, mit Pfeffer und Salz verrühren.

2) Das Lachsfilet pfeffern, salzen und mit der Paste bestreichen.

3) Avocado, Mango, Paprika, Zwiebel klein würfeln. 1 EL Olivenöl, 1 TL Kokoswasser und 1 TL Zitronensaft dazugeben und

verrühren.

4) Den Jasminreis in Kokosnussmilch und Kokoswasser mit etwas Salz kochen.

5) In der Zwischenzeit die Lachsfilet braten.

6) Alles zusammen anrichten mit dem restlichen Koriander bestreuen.

Quelle: https://www.facebook.com/janinaandfood/


Gebackenes Kartoffel-Möhren-Pastinaken Gemüse

Kartoffel-Karotten-Auflauf (2 Portionen)

 

300 g Kartoffeln - schälen und in 1/2 cm dünne Scheiben schneiden

300 g Karotten - schälen und in 1/2 cm dünne Scheiben schneiden

150 g Petersilienwurzeln - gut waschen, in 1/2 cm dünne Scheiben schneiden

600 ml Gemüsebrühe

2 El Kokosöl

1 Bund Petersilie

 

 

 

Für die Sauce:

1 TL Kurkuma

1,5 TL Currypulver

1 halbdaumengroßes Stück Ingwer - schälen

1/2 rote Chilischote - entkernen und in feine Ringe schneiden

Kristallsalz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

250 ml Soja- oder Hafersahne

100 ml Gemüsebrühe

 

Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und Kartoffel- und Karottenscheiben 10 Minuten darin kochen.

Dann Petersilienwurzel dazugeben und weitere 5 Minuten kochen lassen.

Die Gemüsebrühe über einem Sieb abgießen und in einem Behälter auffangen, beiseite stellen.

Das Gemüse mit dem Kokosöl gut vermengen und in eine feuerfeste Auflaufform geben.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

Für die Sauce Kurkuma und Curry in einer fettfreien Pfanne langsam anrösten, bis sich ein Duft entwickelt.

(Aber Vorsicht, Gewürze verbrennen schnell!) Danach den Ingwer in die Pfanne reiben und die Chiliringe dazugeben.

Unter Rühren kurz anschwitzen.

Mit 100 ml Gemüsebrühe ablöschen, die Sahne einrühren und kurz aufkochen lassen.

Vom Herd nehmen und mit Pfeffer und Salz abschmecken, die Sauce mit einem größeren Löffel über das Gemüse geben.

Dann die Auflaufform 15 Minuten in den Ofen stellen.

Mit Petersilie bestreut servieren.

Quelle: Zentrum der Gesundheit



Pralinen aus Mandeln mit Kakao, Chiasamen und Datteln

Mandel-Kraft-Kugeln

 

150 g gemahlene Mandeln

4 EL Kokosflocken

1 EL Chiasamen

1 EL Kakaopulver

2 EL Mandelmus

12 entsteinte Datteln

 

Alle Zutaten vermixen, ca. 2 cm große Kugeln formen

In Kokosklocken oder Sesam wälzen

Schon fertig!

Quelle: fitbook


Energie Müsliriegel

 

35 g gepuffter Amaranth

35 g gepuffter Quinoa

40 g Kokosflocken

30 g Sesam

30 g Hanfsamen

50 g Mandeln (grob gehackt)

50 g Haferflocken

70 g getrocknete Aroniabeeren

100 g getrocknete Cranberrys (oder getrocknetes Obst nach Wahl)

alles miteinander vermengen.


4 El Leinsaamen

130 g Datteln

200 ml Wasser

 

4 El Leinsaamen etwa 10 - 15 Min in ca 200 ml warmen Wasser quellen lassen

130 g Datteln klein schneiden und zusammen mit den gequollenen Leinsamen mit dem Mixstab fein pürieren.

Die Masse sollte eine leicht flüssige Konsistenz ergeben, bei Bedarf einfach noch etwas Wasser dazu geben. Anschließend die Masse mit den trockenen Zutaten gut vermengen und, unter etwas Druck, auf einem Backblech etwa 2 cm dick verteilen. (Am Besten ein zweites Stück Backpapier auf die Masse legen und mit dem Rollholz andrücken.)

 

Nun die Masse im Backofen bei 180° Ober/Unterhitze 35 - 45 Min backen.

Die Backzeit variiert je nach dem wie feucht die Grundmasse war.

Nach dem Backen die Masse abkühlen lassen und in Riegelform schneiden.


Pancakes

Pancakes

 

1 Banane (am besten eine sehr reife)

50 g Buchweizenmehl

1 gehäufter Teelöffel Weinsteinbackpulver

1/2 Teelöffel Zimt

1 Eiweiß

etwas Salz

100 ml Mandelmilch

 

 

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und alle anderen Zutaten (bis auf das Eiweiß) zugeben und mit dem Mixer verrühren. Das Eiweiß steif schlagen.

 

Anschließend das Eiweiß vorsichtig unterheben.

 

Jetzt einen Esslöffel Teig in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ausbacken. Vorsichtig! Das geht relativ schnell. Nicht das sie zu braun werden. - (ich mache immer 3 Stück gleichzeitig)

 

Für die Soße:

 

1 EL Kokosfett

1 EL roh Kakao

1 EL Ahornsirup

 

Das Kokosfett erwärmen bis es flüssig ist und dann den Kakao und den Ahornsirup zugeben. Alles miteinander verrühren.

Bei Bedarf die Pancakes mit etwas Banane oder Beeren garnieren!


Süßkartoffel - Brownies

Süßkartoffel - Brownies

 

600 g (2 mittelgroße) Süßkartoffeln

14 Medjoul - Datteln, entsteint

80 g gemahlene Mandeln

100g Reismehl

4 EL Rohkakaopulver

3 EL Ahornsirup

eine Prise Salz

 

 

Den Ofen auf 180° vorheitzen (Umluft 160°)

 

Süßkartoffeln schälen, in dicke Würfel schneiden und kochen.

Wenn sie fast auseinanderfallen, die Süßkartoffeln aus dem Topf nehmen und zusammen mit den Datteln, in einer Kückenmaschine, zerkleinern bis eine glatte cremige Masse entsteht.

Die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, die Kartoffel-Dattel-Mischung zugeben und alles gut miteinander verrühren.

 

Die Brownie-Mischung auf ein, mit Backpapier ausgelegtem, Backblech ca. 2-3 cm hoch verteilen und für ca. 20 - 30 Minuten

backen. Bis man mit der Gabel hineinstechen und die Gabel sauber herausziehen kann. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Brownies 10 - 15 Minuten abkühlen lassen. Dies ist sehr wichtig, denn die Brownies brauchen diese Zeit um zusammen zu kleben. Danach die Brownies in Stücke schneiden und später genießen!

Quelle: Das Buch: Deliciously Ella von Ella Woodward


Selbstgemachter Tomatenketchup

Selbstgemachter Tomatenketchup

 

500 g passierte Tomaten 

2 EL Tomatenmark

1 1/2 EL Balsamico

1 EL Ahornsirup 

1 1/2 TL Basilikum

1 1/2 TL Oregano

1 TL Thymian

2 TL Paprikapulver ( scharf )

2 TL Currypulver

1/2 TL Kurkuma

1 TL Olivenöl 

Salz und Pfeffer

Etwas Xanthan oder Flohsamenschalen zum Andicken

 

Die passierten Tomaten mit dem Tomatenmark kurz aufkochen. Balsamico, Basilikum, Oregano, Thymian, Paprikapulver, Currypulver, Kurkuma, Ahornsirup und Olivenöl zugeben und bei kleiner Hitze ca. 30 Min. köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen und bei Bedarf mit etwas Xanthan oder Flohsamenschalen andicken - aufpassen das es nicht zu dick wird!

In Gläser gefüllt sollte sich der Ketchup ca zwei Wochen, im Kühlschrank, halten.


Zucchini Spaghetti mit Korianderpesto und Cherrytomaten

Zucchini Spaghetti mit Korianderpesto und Cherrytomaten

Gnocchi mit Rosenkohl

Gnocchi mit Rosenkohl