· 

Nährstoffverluste in unserem Obst und Gemüse

Wann hast Du das letzte Mal ein Menü zubereitet, bei dem Du die Zutaten selber angebaut und geerntet hast???

 

Hm…. Es wird wahrscheinlich nicht oft gewesen sein.

 

Und an alle anderen, die es oft oder besser immer können – wow, ich beneide euch!!!

 

 

 

Aber, im Normalfall gehen wir in den Supermarkt und kaufen dort unser Obst und Gemüse ein. Damit die Produkte dort in der Auslage nett und frisch aussehen, haben sie oft einen sehr weiten Weg hinter sich gebracht und wurden dafür unreif geerntet. Denn wenn sie reif geerntet worden wären, dann würden sie nach der langen Reise nicht mehr ansehnlich im Supermarkt liegen können. Also wird unreif geerntet und später unter künstlichen Bedingungen nachgereift. Das Problem dabei ist, dass wenn die Frucht zu früh von der Mutterpflanze getrennt wird hat sie noch nicht all ihre wichtigen Inhaltsstoffe bilden können. Und ab dem Moment wo die Frucht getrennt wird fängt langsam der Abbau der gebildeten Inhaltsstoffe ab.

 

Somit wären das schon die ersten wichtigen Punkte warum wir nicht mehr genügend Nährstoffe erhalten.

 

Ein weiterer Punkt ist die eigentliche Produktion. Ich sage bewusst Produktion und nicht Anbau, denn die Produkte die wir heute in den Supermärkten kaufen können werden für uns auf Masse produziert. – Wie furchtbar, wenn es mal etwas nicht mehr geben würde. Wir sind mittlerweile so verwöhnt das wir immer alles im Überfluss haben können und möchten und das auch noch spät abends im Supermarkt.

 

Unsere heutigen Produkte werden auf möglichst großen Ertrag und Gewinn gezüchtet und „angebaut“. In ihrem kurzen „Leben“ werden sie stark gedüngt und mit sogenannten Pflanzenschutzmitteln behandelt damit sie schnell verkauft werden können und sehen oft auch kein natürliches Licht, wenn sie in riesigen Folientunneln wachsen müssen. Die Kehrseite ist aber, dass durch Überdüngung der Boden immer Nährstoffärmer wird und somit die Pflanze auch weniger Nährstoffe erhält bzw. bilden kann.

 

Durch die Behandlung von Pflanzenschutzmitteln wird die Pflanze ihrer Eigenverantwortung entzogen und bildet keine sekundären Pflanzenstoffe. Sekundäre Pflanzenstoffe bildet die Pflanze um sich z. B. vor Fressfeinden zu schützen. Aber das macht ja jetzt das Pflanzenschutzmittel. Wenn aber diese wichtigen sekundären Pflanzenstoffe fehlen, fehlen sie später auch uns. Man weiß noch gar nicht genau wie sie in unserem Körper wirken, man weiß aber, dass sie in einer Synergie mit den enthaltenen Vitaminen und Mineralien fungieren und arbeiten. Fehlen sie können die nun noch wenigen enthaltenen Vitamine nicht mehr so in unserem Körper arbeiten wie es für uns nötig wäre.

 

Und so richtig weiß doch wirklich niemand wie schädlich diese Pflanzenschutzmittel wirklich sind, oder?

 

Und wenn Du einmal darüber nachdenkst, warum wird bzw. muss biologisch angebautes Obst und Gemüse als BIO gekennzeichnet? Erweckt das nicht den Anschein als ob BIO nicht normal wäre. Dafür aber mit möglicherweise giftigen Pflanzenschutzmitteln behandelte Ware normal ist.

 

SOLLTE ES NICHT GENAU ANDERSHERUM SEIN!?

 

Dann würde es so aussehen:

 

·        Mit Chemie behandelt

 

·        Natürlich gewachsen

 

Das fände ich viel besser. Verkauft sich nur nicht so gut!

 

 

 

Naja, dass oben im Text sind alles Gründe warum unser heutiges Obst und Gemüse nicht mehr das hergibt was es sollte.

 

Schaut euch einfach mal das Bild unten an!

 

Nährstoffverluste in Obst und Gemüse

Wie kannst Du es jetzt ändern doch ausreichend mit den wichtigen Mikronährstoffen versorgt zu werden?

 

Zuerst kannst Du anfangen die Produkte regional und saisonal zu kaufen. Somit haben sie nur einen kurzen Weg zu Dir nachhause. Hier kannst Du dich z. B. den regionalen Solawis anschließen! - Google einfach mal!

 

Du kaufst nur noch Bioprodukte. Doch aufgepasst, auch hier gibt es große Unterschiede!

 

Wenn Du Bio kaufst solltest Du von einem kleinen Bioverband wie z. B. Bioland, Naturland oder Demeter kaufen. Das EU-Biosiegel ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, ist aber in vielerlei Hinsicht noch sehr verbesserungswürdig.

 

Oder Du hast einen großen Garten und ganz viel Zeit und baust Dein Obst und Gemüse selber an.

 

 

 

Wenn nun aber das alles nicht wirklich funktioniert, wie ginge es noch?

 

Dann ist es sinnvoll zu supplementieren also zu ergänzen mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln, die Dir das liefern was Du über die normale Ernährung nicht mehr bekommst.

 

Denn ein Mangel an den wichtigen Mikronährstoffen also Vitaminen und Mineralien ist für unseren Körper nicht gut. Das bemerkts Du nicht sofort, denn der Körper kann sehr gut kompensieren oder von seinen Depots leben. Aber diese Depots sind auch irgendwann einmal aufgebraucht!

 

Und dann irgendwann leidet der Körper. Dazu kann ich Dir auch dieses Buch hier unten empfehlen!

 

 

*Affiliate Link

Bei Fragen zu einer guten Ergänzung kann ich Dir gerne behilflich sein!

 

*Der Text enthält einen Affiliate Link duch den ich einen Zeil meiner Einnahmen finanziere. Durch den Kauf über den Link erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich entstehen natürlich keine zusätzlichen Kosten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0